Naming, Branding und Gestaltung im Raum von New Work-Flächen im Siemens Headquarters, München

Kollaboration und Interaktion waren die Leitthemen für die Umgestaltung des Siemens Headquarters in München. haefelinger design wurde mit dem Naming, einem identitätsstiftenden Branding, der Gestaltung im Raum sowie der disziplinübergreifenden Standortkommunikation von New Work-Flächen im Siemens Headquarters beauftragt. Die neuen Räume »co.lab« und »base.lab« bieten Mitarbeitenden Arbeitsumgebungen in einem inspirierenden Ambiente.

Naming, Idee, Brand Design, Brand Space Design,  Social Media, Motion Design

 

Modern eingerichteter Büroraum, in dem sich mehrere Personen befinden. Auf der Wand sind ein türkiser Kreis und schwarze Schriftelemente angebracht.
Rosarote Punkte und schwarze Schriftelemente, die dekorativ auf einer weißen Wand angebracht wurden. Im Vordergrund läuft eine Frau durchs Bild.

Die Namen base.lab und co.lab verbinden die New Work-Flächen

Das Naming der beiden New Work-Flächen – base.lab und co.lab – leitet sich aus der Heritage des Unternehmens als Technologiekonzern ab. Das Labor als kreativer Ort ist eine immer wiederkehrende Konstante in der Entwicklung von Siemens, die neu interpretiert wurde. Durch die beiden zusammengehörigen Namen erhalten die Flächen eine zeitgemäße Leichtigkeit, die eine soziale Komponente mitschwingen lässt und Inspiration verspricht.

Abbildung einer Collage bestehend aus 2 Bildern. Auf dem linken Bild sind zwei Personen, blau und rot bekleidet, abgebildet. Eine Person sitzt auf einem rosaroten Sofa und unterhält sich mit der anderen. Auf dem linken Bild ist ein Flur dargestellt. Am Ende befindet sich eine Glastür, auf der ein rosaroter Kreis und schwarze Schriftelemente dekorativ angebracht sind.

Das Branding bringt die kreative Idee auf den Punkt

Der Punkt als plakativer Orientierungs- und Fixpunkt bildet das zentrale visuelle Element des Brandings. Starke Farbcodes kennzeichnen die beiden Flächen, differenzieren das unterschiedliche Angebot und die Verortung der Flächen. Der Punkt wird spielerisch und kreativ eingesetzt: überdimensional plakativ, gerastert in einer Reihung, lasierend, deckend und transparent.

Abbildung eines Büroraums, in dem sich eine Glaswand befindet. Auf der Glaswand sind ein rosaroter Kreis und schwarze Schriftelemente dekorativ angebracht. Im Vordergrund arbeitet eine Frau an einem Schreibtisch.

Social Media für die interne Kommunikation

Die beiden Flächen wurden über interne Medien und Social Media-Kanäle bekannt gemacht. Der disziplinübergreifende Marketingmix umfasste Videos, Animationen, Social Media wie auch flexibel einsetzbare, handliche Flyer.

Ein Mann präsentiert seinen Handybildschirm. Er trägt ein blaues Hemd und einen roten Pullover. Im Vordergrund sieht man noch eine zweite Person.
Weiße Wand auf der ein Rosaroter Kreis und der schwarze Schriftzug »inspiration« dekorativ angebracht sind. Im Vordergrund läuft eine blonde Frau durchs Bild.
Abbildung einer Collage bestehend aus 2 Bildern. Auf dem linken Bild ist ein Eingangsbereich dargestellt. Man sieht eine Glastür, die mit einem türkisen Kreis und dem schwarzen Schriftzug »base.lab« beschildert ist. Der Schriftzug befindet sich ebenfalls auf der rechten, weißen Wand. Auf dem rechten Bild ist eine weiß bekleidete Person in einem dunkelblau eingerichteten Raum abgebildet. Sie sitzt mit ihrem Handy an einem Tisch.
Modern eingerichteter Büroraum in dem sich eine weiße Wand befindet, auf der ein türkiser Kreis und schwarze Schrift abgebildet ist.
Abbildung mehrerer Flyer, welche als Fächer aufeinander gestapelt sind, auf einem schwarzen Untergrund.
Nächstes Projekt
Kinderflohmarkt zugunsten ukrainischer Geflüchteter Social Media-Kampagne